Die Berglhütte ist ein idealer Stützpunkt für Touren auf den Ortler, den Großen Eiskogel, die Thurwieserspitze und die Trafoier Eiswand. Aussichtsreich liegt die Berglhütte genau auf jenem Felsvorsprung des Ortlers, auf dem auch die Erstbesteiger biwakierten.


Wir haben im Sommer von Mitte Juni bis Mitte September (je nach Schnee- und Wetterlage) geöffnet.


Ortler (3905m) – Meranerweg über Pleisshorngrat

Lohnende Hochtour auf der wilden Seite des Ortlers.

Höhenmeter: ca. 1700hm ab Berglhütte (2188m)
Gehzeit: 6 – 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Sicheres Gehen in steilem Fels (I und II) und in Eis (bis 45 Grad) Ausrüstung: Standardausrüstung für Gletschertouren


Route: Die Berglhütte ist Ausgangspunkt für die Besteigung des Ortlers (3905m) über den Meraner Weg (Pleisshorngrat). Von der Berglhütte geht man den Weg Nr. 18 Richtung Payerhütte. Der Meranerweg geht ca. 10 min. nach der Berglhütte rechts ab (Markierung auf einem Stein). Der Pfad führt hinauf zum Grat.
Auf dem Grat erreicht man nach ca. 3 Stunden eine Marmortafel. An der Tafel links vorbei und dann rechts die Rinne an einem alten Stahlseil hinauf. Weiter über eine Leiter, dann leicht rechts zum Gletscher. Nach ca. 1 Stunden trifft man auf den Normalweg (viele Spalten). Von da noch ca. 30 Min. zum Gipfel des Ortlers auf 3905m.

Abstieg: Normalweg über die Payerhütte (3029m) und Berglhütte (2188m) nach Trafoi.


Ortler (3905m) – Normalweg

Höhenmeter: ca. 900hm ab Payerhütte (3029m)
Gehzeit: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Sicheres Gehen in steilem Fels (I, II und III) und in Eis (bis 45 Grad) Ausrüstung: Standardausrüstung für Gletschertouren

Route:
Von der Berglhütte auf dem Weg Nr. 18 in ca. 1.5 – 2 Stunden zur Payerhütte. Von der Payerhütte führt der Weg in der Westflanke der Tabarettaspitze (oft vereist!) über felsiges Gelände zum „Wandl“ (schwierigste Passage) und aufwärts in die Hohe Eisrinne. Zwei Varianten führen zum Ortlerbiwak auf 3316 m. Nun steil aufs Ortlerplateau und dann mäßig ansteigend zum Gipfel des Ortlers auf 3905m.


Großer Eiskogel (3530m) & Kleiner Eiskogel (3503m)

Lohnende, einsame Hochtour auf einen versteckten Eisberg mit aufregenden Einblicken in die wilde Rückseite des Ortlers.

Höhenmeter: 1400hm ab Berglhütte (2188m)
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Route: Von der Berglhütte quert man die Pleißhorn-Westflanke zum Unteren Ortlerferner. Über den Gletscher in 4.5 Stunden zum Ortlerpass (3353 m). Nun folgt man dem Ostgrat über Firn und Fels (bis 30 Grad) und erreicht in 30 Minuten den Gipfel.

Variante: eventuell über Pellicioli Biwak (3230m) zum Kleinen Eiskogel und dann zum Großen Eiskogel


Thurwieserspitze (3652m)

Kühne Pyramide aus Stein und Eis, einer der stolzesten Gipfel im Ortlergebiet. Der brüchige und oft vereiste Fels macht sie zu einer schwierigen Tour.

Höhenmeter: 1500hm ab Berglhütte (2188m)
Gehzeit: 6.5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

Route: Wie bei Tour auf den Großen Eiskogel. Von hier in 30 Min. zum Thurwieserjoch. Nun folgt ein langer und bis zu 55 Grad steiler Firngrat, später ein brüchiger Felsgrat, der zum Gipfel führt.


Trafoier Eiswand (3563m)

Höhenmeter: 1400hm ab Berglhütte (2188m)
Gehzeit: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer
Mächtige Eisbastion: Große Bergerfahrung und hohes alpines Können erforderlich.

Route: Auf markiertem Weg zum Gletscherbeginn und dann in einem Rechtsbogen über den Zirkusferner zum Fuße der Trafoier Eiswand. Über Felspassagen sowie sehr steile Abschnitte in Firn und Eis zum Gipfel (55 – 60° Grad). Ideale Verhältnisse im Frühsommer.